/

 

November 2022


Sprechstunde für Berufstätige/ Schüler

Für Berufstätige und Schüler richten wir nach Vereinbarung Abendsprechstunden ein. Bitte sprechen Sie uns an. Die nächste nachmittags Sprechstunde ist am 5.12.22 von 15-18h, es sind auch online Termine freigeschaltet.

Vielen Dank

Ihr Praxisteam

Coronaimpfungen

Wir impfen Sie gegen Covid-19 ab sofort mit dem bivalenten an Omicron angepassten Impfstoff BA 4/5 von Biontech.

Immer mittwochs ab 10h mit Termin.



Energiekrise/ neue Öffnungszeiten

Auch die Energiekrise zieht nicht spurlos an unserer Hausarztpraxis vorbei. Wir lassen uns von der Politik nicht verheizen.

Wir sind weiter täglich für Sie da, allerdings zu angepassten Öffnungszeiten.

Mo-Fr 8-12h, auch Donnerstag Vormittag ist nun vorrübergehend geöffnet.

Abweichend davon haben wir eine telefonische Erreichbarkeit: Mo-Fr 8-9:30h.

Nachmittags bleibt die Praxis vorrübergehend auf Grund der Energiekrise geschlossen.

Mo, Di, Do  sind wir bis 17h über e-Mail/ Fax erreichbar. E-Mails und Faxe werden nur bis 17h und nach Dringlichkeit beantwortet.

Einige Anfragen haben 2-3 Werktage Zeit.

Achtung: keine Notfallmeldung und keine Behandlung per E-mail/ Fax

Terminbuchungen sind weiterhin über unsere online Buchung jederzeit möglich.

Wir bitten um ihr Verständnis.

Ihr Praxisteam



Oktober 2022

Grippeimpfung

Es ist wieder soweit, die Grippeimpfung liegt für Sie bereit. Bitte melden Sie sich an. Wir haben ausreichend Impfstoff für alle unsere Patienten.

September 2022

Neupatienten

Aufgrund der zunehmenden Belastung der Praxis und einem Patientenstamm weit über dem Fachgruppendurchschnitt nehmen wir aktuell keine Neupatienten mehr auf.

Für dieses und voraussichtlich für nächstes Jahr fehlen uns leider die Kapazitäten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Praxisteam

August 2022

Stiko empfiehlt 4. Coronaimpfung ab 60 Jahren

Die Stiko hat ihre Impfempfehlung aktualisiert und spricht sich für eine 4. Impfung für alle Personen ab 60 Jahren aus.

Eine 4. Impfung ist laut Stiko erforderlich, wenn ‚‚drei immunologische Ereignisse‘‘ vorliegen.

Immunologische Ereignisse sind Impfungen oder Genesung.

Eine Impfung kann 6 Monate nach dem letzten immunologischen Ereignis erfolgen.

Wir impfen Sie nur nach Terminvereinbarung.

Vielen Dank

Ihr Praxisteam

August 2022

Long Covid

  • Von Long-Covid spricht man, wenn die Beschwerden auch 3 Monate nach Infektion noch vorliegen.
  • Betroffen sind überwiegend junge Menschen im Alter von 20-50 Jahren ohne Vorerkrankungen.
  • Überwiegend lag bei der vorausgegangenen Infektion ein milder Verlauf vor.
  • Seit Omikron wurde eine Zunahme der Long-Covidfälle beobachtet.
  • Das Risiko für die Entwicklung von Long-Covid nach einer Infektion liegt bei 10-40%.
  • Durch eine vollständige Impfserie reduziert sich das Risiko für die Entwicklung von Long-Covid um bis zu 70%.
  • Es ist keine ursächliche Therapie möglich und damit handelt es sich um eine bisher nicht heilbare chronische Erkrankung.
  • Häufige Symptome: Andauernde Müdigkeit, Erschöpfung, eingeschränkte Belastbarkeit, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Haarausfall, Gelenk- und Muskelschmerzen, Herzrasen......
  • Ein Mangel an Vitamin D, Eisen, Selen, Folsäure und Zink kann den Krankheitsverlauf ungünstig beeinflussen. Eine Bestimmung dieser Parameter ist möglich, aber keine Kassenleistung. Grundsätzlich spricht nichts dagegen bei einer Infektion entsprechende Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Es gibt Möglichkeiten, die Beschwerden zu lindern. Wenn Sie bei sich Long-Covid vermuten, dann sprechen Sie uns gerne an.


Juli 2022

Impfung gegen Affenpocken

Affenpocken sind eine seltene, vermutlich von Nagetieren auf den Menschen übertragene Viruserkrankung.

In den letzten Wochen kam es vermehrt auch zu Übertragungen von Mensch zu Mensch, sodass es zu einzelnen Ausbrüchen in Deutschland gekommen ist.

Uns erreichen vermehrt Anfragen zur Impfung.

Wer sollte sich impfen lassen?

  • Männer, die Sex mit Männern haben, vor allem mit häufig wechselnden Geschlechtspartnern.
  • Laborpersonal mit Exposition gegenüber dem Erreger.
  • Nach Kontakt zu dem Erreger im Sinne einer Postexpositionsprophylaxe.


Kann ich mich in der Praxis impfen lassen?

Zur Zeit können wir den Impfstoff Imvanex nicht bestellen.

Nach Aussage der Apotheker wird dieser wahrscheinlich -wie der Coronaimpfstoff- zentral von der Regierung vertrieben.

Wahrscheinlich nicht vor Dezember.

Wir führen eine Warteliste. Sprechen Sie uns gerne an.

Juni 2022

Videosprechstunde

Liebe Patienten, eine telefonische Krankschreibung und Sprechstunde ist seit dem 01.06.2022 laut Gesetzgeber nicht mehr möglich.

Dennoch möchten wir Ihnen ermöglichen bei Erkältung, Magen-Darm Infektion oder Beratung eine Videosprechstunde in Anspruch zu nehmen. Hierfür melden Sie sich telefonisch bei uns, dann besprechen wir mit Ihnen das weitere vorgehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Juni 2022

PCR-Test

Da viele Teststationen schließen, sind bei uns ab sofort wieder PCR-Testungen möglich.

Nur mit Termin, telefonisch oder online unter Infekt.


Mai 2022

Alles neu macht der Mai

Wir stellen ab Mai unser Praxisverwaltungssystem auf e-Rezepte um, damit wollen wir dazu beitragen die Digitalisierung im Gesundheitssystem voranzutreiben.

Das elektronische Rezept bietet allen Beteiligten (Patient, Angehörige, Arzt, Apotheker) einen echten Mehrwert.

  • spart Zeit und Wege
  • reduziert Verwaltungsaufwand
  • umweltfreundlich
  • minimiert Kosten
  • Medikationsplan mit Wechselwirkungscheck
  • verhindert Fehlinterpretation
  • mehr Zeit für die Patientenversorgung
  • weniger Wartezeiten in den Arztpraxen

Die Umstellung wird von uns schrittweise etabliert.

Sie erhalten zunächst das e-Rezept in Papierform.

Das e-Rezept in Papierform mit QR-Code können Sie wie das alte ‚‚rosa Rezept‘‘ in der Apotheke einlösen.

Wenn dieser Schritt für alle Beteiligten erfolgreich umgesetzt ist, beginnen wir langsam damit e-Rezepte digital zu versenden.

Um Ihr e-Rezept auf das Handy zu Laden benötigen Sie die e-Rezept App, klicken Sie auf den folgenden Link.



April 2022

                            Unsere Hausarztpraxis ist eine Terminpraxis ohne Wartezimmer


Unser Ziel ist es, dass Sie bei uns nicht warten müssen.

Deshalb ist unsere Praxis eine reine Terminpraxis, sowohl für unsere Bestandspatienten als auch für Neupatienten. Bitte buchen Sie sich online ein oder fordern Sie telefonisch einen Termin an.

Dadurch können wir unseren Anspruch gerecht werden, unangenehm lange Wartezeiten für Sie zu vermeiden.

Unser Wartezimmer wurde in unserem Urlaub zum weiteren Sprechzimmer umgebaut.

Mit 5 Behandlungsräumen und 9 Arbeitsplätzen können wir alle Hygieneregeln jederzeit einhalten und benötigen kein Wartezimmer mehr.


Anhand der Bilder sehen Sie den Ablauf des Umbaus.









März 2022

Ukrainische Geflüchtete

 

Für Geflüchtete aus der Ukraine bieten wir spezielle Sprechstundentermine an, damit die medizinische Versorgung gewährleistet ist.

Mo, Di, Mi, Do, Frei: 11-12 Uhr

Im Rahmen dieser Termine sind Untersuchungen, Verordnungen und natürlich auch Impfungen (inkl. Corona-Schutzimpfungen) möglich.

Online einbuchen bitte unter Rubrik ‚‚Akut‘‘ nur am Mo, Di, Mi, Frei und Angabe ‚‚Ukraine‘‘ , da wir dann eine russisch sprechende MfA vor Ort haben. Am Donnerstag ist keine Behandlung möglich.

März 2022

Neue Krankenkassenleistung Beratung Organspende

Ab 1. März 2022 können sich alle Patientinnen und Patienten ab 14 Jahre alle 2 Jahre als Leistung der gesetzlichen Krankenkasse über die Organ- und Gewebespende in ihrer Hausarztpraxis kostenfrei beraten lassen.

Einige Informationen finden Sie unter folgenden Link:

 

 

Februar 2022

4. Impfung

Mit Pressemitteilung vom 3. Februar 2022 rät die STIKO zur 4. Impfung für:

  • Personen über 70 Jahre
  • Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege
  • Personen mit Immunschwäche ab 5 Jahren
  • Medizinisches Personal

Die 2. Booster-Impfung soll mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen.

  • bei gesundheitlich gefährdeten Personen frühestens 3 Monate nach der ersten Auffrischung.
  • bei Personal in medizinischen Einrichtungen frühestens 6 Monate nach der ersten Auffrischung.

Personen, die nach der ersten Auffrischimpfung eine Infektion durchgemacht haben, wird keine weitere Auffrischimpfung empfohlen.

Wir haben für unsere Bestandspatienten ausreichend Termine im Februar und März frei.

Bitte melden Sie sich verbindlich an.

Wir haben ausreichend Impfstoff und Termine.

Bitte buchen Sie nicht parallel woanders eine 4. Impfung, damit wir nicht wieder Impfstoff entsorgen müssen.

Vielen Dank


November 2021

Neue Telefonanlage

Wir haben in eine hochwertige, zukunftsorientierte und digitale Telefonanlage (Internettelefon) investiert.

Auf Grund vieler Nachfragen:

Diese Telefonanlage wird weiter betrieben und auch die telefonischen Sprechzeiten werden sich nicht ändern.

Zum Teil ist es leider nicht möglich mit alten analogen Telefonanschlüssen bei uns anzurufen. Der Ansagetext wiederholt sich immer wieder und Sie können im Menue nicht wählen.

Das technische Problem liegt bei Ihrem Hausanschluß und nicht an unserer Telefonanlage.

Bitte kontaktieren Sie ihren Telefonanbieter, nur der kann das Problem beseitigen, damit Sie wieder bei uns anrufen können.

Oktober 2021

Rezeptausstellungen

Auf Grund des hohen Patientenaufkommens und der zahlreichen Anrufe ist es leider nicht mehr möglich Rezepte für Dauermedikamente und Überweisungen für Routineuntersuchungen während der Sprechstunde auszustellen.

Wir bearbeiten Ihre Bestellungen nach der Sprechstunde.

Rezeptbestellungen können am nächsten Werktag nur von 8-11 Uhr abgeholt werden, da um 11 Uhr die Infektsprechstunde beginnt.

Bitte klären Sie mit Ihrer Apotheke, ob und wann die Apotheke bei uns die Rezepte abholt und wann Sie ihr Medikament erhalten, wenn Sie ihr Rezept nicht selbst bei uns abholen.

Danke für Ihr Verständnis

Oktober 2021

               eAU = elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Ab sofort können wir Ihre Krankschreibung elektronisch zu Ihrer Krankenkasse übermitteln, vorausgesetzt Ihre Krankenkasse ist an der TI (Telematikinfrastruktur) angeschlossen.

Sie erhalten nur noch einen Beleg für sich selber und einen für den Arbeitgeber.

 September 2021

Coronaimpfungen

Ich möchte an dieser Stelle noch die Gelegenheit nutzen, die hervorragende Leistung meines Teams hervorzuheben, ohne das ich die notwendigen kurzfristigen Umsetzungen niemals geschafft hätte.

Vielen lieben Dank!

 August 2021

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Ab sofort ist es bei uns möglich, Ihre wichtigen Informationen für den medizinischen Notfall auf Ihre elektronische Gesundheitskarte (eGK) zu speichern.

  • Allergien und Unverträglichkeiten, vor allem gegen Arzneimittel
  • Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden
  • Diagnosen, die im Notfall relevant sind
  • weitere medizinische Hinweise, beispielsweise zu einer Schwangerschaft oder Implantaten
  • Kontaktdaten zu behandelnden Ärzten, zu Personen, die im Notfall verständigt werden sollen


Diese Daten können nur authorisierte und registrierte Fachleute mit entsprechenden Heilberufsausweisen (Ärzte, Apotheker etc.) einsehen.

Um noch mehr Kontrolle über Ihre gespeicherten Daten zu erhalten, können Sie Ihre eGK mit einer PIN versehen, die Sie von Ihrer Krankenkasse bekommen bzw. können Sie diesen auch dort anfordern, ähnlich wie bei einer EC-Bankkarte.


Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Bei Interesse, sprechen Sie uns bitte an.